Fixe Linsensuppe
16. Oktober 2021
Marzipan-Stollen-Kuchen mit Sojaquark
20. Dezember 2021

Ein Salat, der mehrere verschiedene Geschmacksrichtungen in sich vereint. Zum einen die der milden Süßkartoffeln sowie der süß-sauren Vinaigrette, und zum anderen die des herb-bitteren Rosenkohls. Alles zusammen bildet eine harmonische Geschmackskomposition, die dir vielleicht auch dann schmeckt, wenn du sonst kein Rosenkohl-Fan bist. Am besten schmeckt der Salat lauwarm. Du kannst ihn als Vorspeise servieren oder als Beilage zu einem veganen Braten; dann reicht dieses Rezept für etwa vier Personen. Als Hauptspeise werde zwei satt. Der Salat ist einfach und schnell zubereitet und bietet dir und deinen Lieben viele wertvolle Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Dein Körper und dein Immunsystem werden sich über dieses Gericht freuen. Dein Gaumen auch!

Zutaten:

  • 300 g Süßkartoffeln geschält
  • 300 g Rosenkohl frisch oder tiefgekühlt
  • 100 g Cranberries getrocknet und gesüßt (ich habe Cranberrries genommen, die mit Apfelsaftkonzentrat gesüßt waren)
  • 2 – 3 EL Rapsöl mit Buttergeschmack
  • Salz

Für die Vinaigrette:

  • 80 ml geröstetes Walnussöl
  • 50 ml Aceto Balsamico Essig
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 2 – 3 EL Dattelsirup
  • 3 TL Feigensenf
  • 3 EL geröstetes Kürbiskernöl

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen.

Den tiefgekühlten Rosenkohl antauen lassen. Wenn du frischen nimmst, den Rosenkohl abspülen und evtl. vorhandene schlechte Stellen/Blätter entfernen. Die Rosenkohlröschen der Länge nach halbieren.

Die Süßkartoffeln schälen und in Stücke schneiden, so dass sie etwa die gleiche Größe haben wie die halben Rosenkohlröschen.

Rosenkohl und Süßkartoffelstückchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit Raps-Butteröl übergießen und salzen. Am besten vermischst du alles gut mit den Händen.

Jetzt schiebst du das Gemüse für etwa 20 Minuten in den Backofen. Es sollte gar sein, aber noch etwas „Biss“ haben.

In der Zwischenzeit kannst du die Vinaigrette vorbereiten. Dafür verrührst du gründlich mit einem Schneebesen alle weiteren Zutaten, so dass eine homogene, leicht dickliche Flüssigkeit entsteht und hebst zuletzt die Cranberries unter.

Dann das Gemüse aus dem Ofen nehmen und auf Tellern verteilen. Die vorher noch einmal abgeschmeckte Vinaigrette mit einem Löffel darüber geben – und servieren.

Guten Appetit!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.