Karottenkuchen mit Zitronen-Frosting
3. April 2021

Wenn draußen die Temperaturen sinken, dann steht einem der Sinn nicht so sehr nach Salat und Rohkost, nein man sehnt sich eher nach heißen, nährenden, warmen Gerichten. Schnell und einfach zubereitet, kommt da eine Linsensuppe gerade recht. Sie ist voll von Mineralstoffen, Vitaminen und liefert dir wertvolle Eiweiße. Die Zutaten hast du wahrscheinlich sowieso zu Hause. Ich habe für dieses Rezept vorgekochte, grüne Linsen aus der Dose genommen. So entfällt die Wartezeit für das Einweichen der Linsen. Für den Geschmack der Linsensuppe ist es wichtig, einen guten Gemüsefond zu nehmen. Am besten schmeckt natürlich ein selbstgemachter Fond. Es gibt aber auch hervorragende, flüssige, Gemüsefonds aus dem Glas, die nur aus natürlichen Zutaten besteht. Diesen Fond habe ich eigentlich immer in meinem Vorratsschrank. Er verfeinert Suppen und Soßen, ohne diesen typischen, künstlichen Brühwürfel-Geschmack.

Die Linsensuppe kann man auch sehr gut am nächsten Tag noch essen. Sie schmeckt dann fast noch besser! Viel Spaß beim Kochen!

Zutaten:

  • 4 EL Rapsöl mit Buttergeschmack
  • 250 g Karotten
  • 100g Knollensellerie
  • 50 g Lauch
  • einige Zweige Petersilie
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 3 mittelgroße Kartoffeln
  • 760 g Gemüsefond
  • etwa 480 g vorgekochte grüne Linsen aus der Dose
  • etwas Rauchsalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 2 – 3 Lorbeerblätter
  • Brot und etwas Öl zum Bestreichen
  • nach Belieben saure Gurken und etwas Balsamico Essig

Zubereitung:

Zwiebel, Kartoffeln und Knollensellerie schälen und in feine Würfel schneiden. Karotten säubern und ebenfalls in feine Würfel schneiden. Die Wurzel und das obere Viertel vom Lauch abschneiden, den Lauch der Länge nach halbieren und dann in feine Streifen schneiden. Petersilie abspülen und auch fein schneiden.

In einem großen Topf das Öl erhitzen und bis auf die Kartoffeln das gesäuberte und gewürfelte Gemüse und die Petersilie darin unter gelegentlichem Rühren von allen Seiten 3 – 4 Minuten anbraten. Dann die Brühe hinzugießen. Nach weiteren ca. 2 – 3 Minuten gibst du die Kartoffelwürfel, die vorher durch ein Sieb abgegossenen und gespülten Linsen, die Lorbeerblätter, Rauchsalz und Pfeffer hinzu. Alles umrühren, den Topf schließen und so lange bei schwacher bis mittlerer Temperatur köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist, aber nicht zerfällt.

Dann noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und nach Geschmack mit geöltem und geröstetem Brot, Gurken und evtl. etwas Essig servieren!

Guten Appettit!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.