Haferflocken-Frühstück
27. Februar 2021
Fixe Linsensuppe
16. Oktober 2021

Zutaten für den Teig:

  • 350 g geraspelte Karotten
  • 4 Portionen veganes Ei-Ersatz-Pulver
  • 250 g Kokosblütenzucker oder Haushaltszucker
  • 1/2 TL gemahlene Vanille oder Vanillezucker
  • 250 ml Rapsöl mit Buttergeschmack
  • 250 g Mehl (Type 405)
  • 1/2 Pck. Weinsteinbackpulver
  • Saft einer halben Zitrone
  • 300 g gemahlene Haselnüsse
  • 2 – 3 EL Hafermilch oder eine andere Pflanzenmilch
  • vegane Butter oder Margarine zum Einfetten der Form oder Muffin-Förmchen

Zutaten für das Frosting:

  • 560 g veganen Frischkäse aus fermentiertem Soja
  • Saft einer halben Zitrone (etwa 2 – 3 EL)
  • 50 g Puderzucker

Zutaten für die Deko:

  • Marzipan
  • Lebensmittelfarbe
  • gehackte Pistazien
  • essbare Schmetterlinge …. oder was auch immer dir gefällt!

Zubereitung:

Den Backofen (Ober- und Unterhitze) auf 180 Grad Celsius vorheizen. Eine Springform (ich habe eine mit einem Durchmesser von 26 cm genommen) mit veganer Butter oder Margarine einfetten.

Die Karotten waschen, säubern und am besten mit der Küchenmaschine oder einer Reibe raspeln. Die geraspelten Karotten (350 g) erst einmal zur Seite stellen.

Veganes Ei-Ersatzpulver mit Wasser (so wie auf der Packung beschrieben) oder pro Portion mit 2 EL Wasser gut verrühren. Das sind dann -hier- 8 EL Wasser. Nach etwa 2 Minuten Kokosblütenzucker, gemahlene Vanille und das Öl dazu geben und alles auf höchster Stufe für weitere 2 – 3 Minuten schaumig schlagen.

Danach das vorher gesiebte und mit den Haselnüssen und dem Backpulver vermischte Mehl nach und nach (am besten mit einem EL) unter die Masse rühren. Den Zitronensaft hinein gießen und alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

Zu guter Letzt hebst du noch die vorher geraspelten Karotten unter den Teig. Ist der Teig zu fest geworden, kannst du 2 – 3 EL Hafermilch oder eine andere Pflanzenmilch einrühren.

Den Teig in die vorher gut gefettete Springform oder in Muffinförmchen füllen und bei 180 Grad für etwa (Springform) 60 Minuten backen. Die Muffins sind nach etwa 35 Minuten fertig. Da die Backzeit je nach Ofen immer etwas variiern kann, solltest du die Stäbchenprobe machen, bevor du den Kuchen bzw. die Muffins aus dem Ofen nimmst. Wird der Teig zu dunkel, kannst du ihn mit etwas Backpapier abdecken.

Während der Kuchen jetzt im Ofen ist, bereitest du das Frosting vor. Dazu einfach den veganen Frischkäse mit dem vorher gesiebten Puderzucker glatt rühren und vorsichtig den Zitronensaft dazu gießen, damit das Frosting nicht zu flüssig wird.

Ist der Kuchen/sind die Muffins gar, und am Stäbchen bleibt kein Teig mehr hängen, nimmst du ihn aus dem Ofen und lässt ihn oder bzw. die Muffins vollständig auskühlen. Dann kannst du das Gebäck mit dem Frosting bestreichen oder mit Hilfe eines Spritzbeutesl verzieren.

Ich habe versucht, aus Marzipan, das ich mit etwas Lebensmittelfarbe eingefärbt habe, Karotten zu formen. Den Rand des Kuchens und als Karottengrün habe ich gehackte Pistazien genommen. Aber hier kannst du dich austoben und deiner Fantasie freien Lauf lassen.

Das Gebäck passt gut auf deine österliche Kaffeetafel, oder zum Osterbrunch. Ich finde, Karottenkuchen und Muffins kann man das ganze Jahr über essen!

Guten Appetit und frohe Ostern!

Bleib gesund!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.