Einfache, bunte Gemüsepfanne mit Soja-Quark-Dipp

Blumenkohl-Curry mit Tempeh
12. August 2019
Haferflocken mit Apfel, Zimt und Leinöl
14. August 2019

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 – 2 EL Kokos- oder Olivenöl
  • 1 kleiner Brokkoli
  • 3 Karotten (ich habe eine gelbe, eine orangefarbene und eine rote genommen)
  • 1 Paprika, rot oder gelb
  • 1 kleine Zucchini
  • etwa 200 g Champignons
  • etwa 200 g grüne Bohnen oder -je nach Jahreszeit- grüner Spargel
  • etwas italienische Kräutermischung aus getrockneten oder frischen Kräutern wie z. B. Basilikum, Oregano, Thymian u. a.
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Für den Dipp:

  • 800 g Soja-Quark, ohne Zucker
  • 1 – 2 TL Senf
  • Saft einer halben Zitrone oder Limettensaft
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Brokkoli in kleine Röschen zerlegen, abspülen und zur Seite stellen. Karotten, Pilze, Zucchini, Paprika und die Bohnen oder den Spargel säubern, abspülen und in mundgerechte Stücke schneiden.

In einer großen Pfanne das Öl erhitzen. Zuerst den Brokkoli und die Karotten in die Pfanne geben. Unter gelegentlichem Wenden 2 – 3 Minuten anbraten. Dann Paprika, Zucchini und Bohnen bzw. Spargel hinzugeben. Zum Schluss noch die Pilze mit anbraten. Nach insgesamt etwa 4 – 5 Minuten alles mit etwas Wasser ablöschen. Die Temperatur herunter schalten und auf mittlerer bis kleiner Stufe das Gemüse nur so lange gar ziehen lassen, dass alles noch etwas Biss hat.

Nun mit den italienischen Kräutern, Salz und Pfeffer würzen.

Für den Dipp den Soja-Quark in eine Schüssel geben und mit den restlichen Zutaten gut verrühren.

Das Gemüse auf Tellern oder einer Platte anrichten und mit dem Dipp zusammen servieren.

Anmerkung:

Diese Gemüsepfanne gehört zu meinen Lieblingsgerichten. Die Zubereitung geht super schnell und du kannst im Grunde genommen alles nehmen, was du so an Gemüse zu Hause hast. Es passt eigentlich immer. So kannst du auch alle Reste verwerten und du musst keine Nahrungsmittel wegwerfen. Bei uns gibt es diese einfache Gemüsepfanne bestimmt einmal pro Woche. Die Gemüsesorten richten sich nach der Jahreszeit, und nach dem, was im Kühlschrank ist.

Der Dipp gibt dem Gericht eine angenehm frische Komponente.

Die Gemüsepfanne strotzt natürlich nur so von Vitaminen und Mineralstoffen, und ist somit wieder einmal der Beweis dafür, dass du einfach, schnell und gesund kochen kannst.

Guten Apettit!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.