Süßkartoffel-Karotten-Stampf mit Ras el Hanout und Zwiebelringen

Kürbis-Ingwer-Kokossuppe
23. Februar 2019
Veganes Rührei mit Tomaten
1. Mai 2019

Zutaten für 6 Personen:

  • 3 – 4 Süßkartoffeln
  • 1 großes Bund Karotten
  • 1 -2 El vegane Margarine
  • etwas Salz
  • geriebene Muskatnuss
  • Pfeffer
  • Ras el Hanout (orientalische Gewürzmischung, enthält u. a. Koriander, Kurkuma, Kreuzkümmel, Lavendel, Bockshornklee, Piment)
  • 2 große gelbe Zwiebeln
  • 4 – 5 EL Mehl
  • Paprikapulver (gemahlen)
  • Salz
  • Rapsöl mit Buttergeschmack
  • nach Belieben Kresse zum Garnieren

Zubereitung:

Die Süßkartoffeln schälen, waschen und in gleich große Stücke schneiden. Die Karotten waschen, vom Grün befreien und ebenfalls in Stücke schneiden. Beides in einem großen Topf mit etwas Wasser kochen, bis es weich ist.

Dann das restliche Kochwasser abgießen. Mit einem Kartoffelstampfer die Süßkartoffeln und die Karotten zu einem Püree verarbeiten. Etwas Margarine hinzugeben und mit den Gewürzen abschmecken.

Die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden. Am besten geht das mit einem Gemüsehobel. Mehl, Salz und Paprikapulver auf einen Teller geben, vermischen und die Zwiebelringe von allen Seiten in dem Mehlgemisch wälzen. In einer großen Pfanne reichlich Rapsöl erhitzen und darin portionsweise die bemehlten Zwiebelringe kross fritieren. Danach aus der Pfanne nehmen und auf Küchenkrepp legen, damit das überschüssige Fett abfließen kann.

Den Süßkartoffel-Karotten-Stampf auf Tellern anrichten, die kross gebratenen Zwiebelringe darauf verteilen und nach Belieben mit etwas Kresse garnieren.

Anmerkung:

Süßkartoffeln und Karotten enthalten eine geballte Ladung Beta-Karotin. Das ist nicht nur gut für deine Augen, sondern auch für deine Haut.

Zwiebeln sind ein ganz besonderes Gewächs. Lange schon sind sie als Heilpflanze bekannt, und kommen z. B. bei Husten, Ohrenschmerzen und grippalen Infekten zum Einsatz. Die in ihnen enthaltenen Fruktane bekämpfen Grippeviren.

Außerdem wirken Zwiebeln blutverdünnend und senken somit das Herzinfarktrisiko. Der in ihnen enthaltene Schwefel ist gut für die Darmflora und hilft der Leber bei ihrer Entgiftungsarbeit. Bei Insektenstichen hilft eine aufgeschnitte Zwiebel, die man dann über die Einstichstelle reibt.

Zwiebeln enthalten u. a. Vitamin C, einige B Vitamine (gut für Nerven, Haut und Haare) und Kalium.

Ich wünsche dir guten Appetit und viel Spaß beim Kochen!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.