Einfacher Apfelkuchen mit Zimtguss und Vanillesoße

Pastinaken-Kartoffel-Stampf mit würziger Pilzpfanne
12. Oktober 2018

Zutaten für den Apfelkuchen:

 

  • 220 g glutenfreie Mehlmischung für Kuchen (gibt es z.B. im Bioladen)
  • 1 Pck. Weinstein Backpulver
  • 130 g Kokosblütenzucker
  • 180 g veganes Streichfett (bitte achte darauf, dass es auch zum Backen geeignet ist)
  • 1 Prise Salz
  • Abrieb einer halben Zitrone
  • 4 geh. EL VegEgg oder ein anderes veganes Ei-Ersatz-Pulver
  • 8 EL kohlensäurereiches Mineralwasser
  • 4 EL Apfelmus
  • etwas Streichfett zum Einfetten der Springform
  • 5 – 6 knackige, säuerliche Äpfel
  • etwas Zitronensaft

Zutaten für den Zimtguss:

  • 2 EL Streichfett
  • 2 EL Kokosblütenzucker
  • 1 – 2 TL Zimt (je nach Geschmack)

Zutaten für die Vanille Soße:

  • 500 ml Mandelmilch oder eine andere Pflanzenmilch
  • 1 gestrichener EL Mais-Stärke
  • 1 – 2 TL gemahlene Vanille oder das Mark einer Vanilleschote

 

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen. Alle trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver…) in eine Rührschüssel geben. Dann die restlichen Zutaten hinzugeben und alles auf höchster Stufe zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Den Teig anschließend einige Minuten ruhen lassen. Währenddessen die Äpfel waschen, schälen und vom Kerngehäuse befreien. In nicht zu dünne Spalten schneiden und direkt mit etwas Zitronensaft benetzen, damit sie nicht braun werden.

Die Springform gründlich einfetten und kurz in den Kühlscharank stellen. Jetzt den Kuchenteig noch einmal für etwa 1 Minute kräftig durchrühren und danach direkt in die gefettete, gekühlte Springform geben. Den Teig glatt streichen und die Apfelspalten darauf verteilen. Dabei die Apfelstücke etwas in den Teig drücken.

Dann den so vorbereiteten Kuchen etwa 50 Min. auf mittlerer Schiene bei 180 Grad backen. Nach etwa 20 Minuten den Kuchen mit etwas Backpapier abdecken, damit er nicht zu dunkel wird.

Etwa 10 Minuten vor Ende der Backzeit den Zimtguss vorbereiten. Dafür Streichfett, Kokosblütenzucker und den Zimt in einen kleinen Topf geben und alles bei nicht zu großer Hitze schmilzen lassen. Dabei gründlich rühren. Ist das Fett geschmolzen und hat sich gut mit dem Zucker und dem Zimt vermischt, den Guss über den Kuchen gießen und alles zusammen noch etwa 5 Minuten (bzw. so  lange, bis der Kuchen gar ist) zu Ende backen. Ob der Kuchen gar ist, kannst du am besten mit einem Holzstäbchen testen. Bleibt nichts mehr an dem Stäbchen kleben, nachdem du es senkrecht in den Kuchen gestochen hast, ist er gar.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

 

Zubereitung Vanille-Soße:

Die Mandelmilch oder eine andere Pflanzenmilch deiner Wahl in einen Topf gießen.

Etwa 150 ml davon in eine kleine Schüssel oder in einen Schüttelbecher geben. Diese 150 ml Pflanzenmilch mit der Mais-Stärke, dem Kokosblütenzucker und dem Vanillepulver gründlich verrühren, so dass keine Klümpchen entstehen. Die Milch im Topf zum Kochen bringen.

Sobald die Milch kocht, dass angerührte Stärkegemisch unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen einrühren, bis alles einmal aufgekocht. Dabei immer weiter rühren. Wenn die Soße beginnt anzudicken, den Topf von der Kochstelle nehmen und die Soße unter gelegentllichem Rühren – damit sich keine Haut bildet – abkühlen lassen.

 

 

Jetzt kannst du den Kuchen zusammen mit der Vanille-Soße anrichten.

Guten Appetit!

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.